Blog

Mobiles Arbeiten - Einfache Umsetzung für Unternehmen, oder Gefahrenstelle? Oft wird der Begriff „mobiles Arbeiten“ mit dem des Homeoffice gleichgesetzt. Hier gibt es allerdings einige Unterschiede.

Seit September 2020 hat die Apple Watch eine neue Funktion. Die „Familienkonfiguration“ sorgt dafür, dass sich mehrere Nutzer in einer Familie als Gruppe zusammenführen lassen. Hierdurch lassen sich Apps und Anwendungen der Uhr steuern. Gedacht für Familien, die ihren Kindern noch kein eigenes Smartphone geben möchten, haben die Eltern hier die volle Kontrolle über den Zugriff auf die Uhr und können sie beispielsweise für die Schulzeit sperren und ihr Kind orten.

Seit langem streiten sich Datenschützer und Sicherheitsbehörden um die Speicherung von Kommunikationsdaten zur späteren Abfrage im Kampf gegen Kriminalität.
Der europäische Gerichtshof bestärkt nun die Datenschützer mit seinem neuen Urteil, hält die Speicherung unter bestimmten Umständen aber für zulässig.

Finanzbehörden haben sich in der Vergangenheit immer wieder geweigert, Auskunft über gespeicherte, personenbezogene Daten Steuerpflichtiger zu geben. Die Begründung waren hier immer wieder die gleichen: Das genaue Offenlegen dieser Daten sei schlecht für die staatlichen Einnahmen.

Ein Nürnberger Servicecenter von H&M speicherte zum Teil intime Informationen über Mitarbeiter. Hamburgs Landesdatenschutzbeauftragte Johannes Caspar verhängt Bußgeld in Höhe von 35 Millionen Euro.
Der schwedische Modehersteller H&M mit deutscher Niederlassung in Hamburg, speicherte sensible Daten zu Krankheiten, familiären Problemen und Urlaubserlebnissen.

Unterkategorien